TestCUBE in der Prüfvorbereitung – früher Test erstellen, schneller zur Produktionsreife

testcube_blog

Gerade in der Prüfvorbereitung fehlt oft ein wichtiges Puzzleteil: eine geeignete Gegenstelle zur Verifikation der Prüfabläufe.

Heute erfolgt dies meist anhand des realen Steuergeräts – mit dem unerwünschten Ergebnis, dass bei Fehlern zunächst nicht klar ist, ob der Fehler durch das ECU oder den Testablauf verursacht wurde. Ist andererseits eine Gegenstelle vorhanden, so kann mit der ersten Verfügbarkeit des Steuergeräts der reale Test begonnen werden – ein enormer Zeit- und Kostenvorteil.

Mit Softing’s Diagnosesimulation TestCUBE steht genau diese Gegenstelle zur Verfügung. Die Lösung bestehend aus einer Konfigurations-Software und einer Hardware, welche die  Simulation persistent geladen hat, ermöglicht die Verifikation der Testroutinen bis auf Ebene der echten Bus-Kommunikation.

Die Parametrierung der Simulation erfolgt entweder manuell oder anhand der ODX-Daten. Besonders komfortabel ist hierbei der Weg über die ODX-Daten, da diese als ausführbare Spezifikation ja bereits alle Informationen zu Tester-Requests und den dazugehörigen ECU-Antworten enthalten. Die Erstellung der Simulationsdatei kann somit grundsätzlich auf Knopfdruck erfolgen. Genauso ist es aber auch möglich, diese automatische Erstellung zu beeinflussen, sei es bezüglich der Antworten oder in Bezug auf Timings. Beides geht wenn nötig bis auf die einzelne Steuergeräteantwort herunter. Darüber hinaus ist auch eine manuelle Nachbedatung möglich, so dass alle Eventualitäten abgedeckt sind.

Entlang der so erstellten Simulationsdaten kann jeder einzelne Testschritt sofort geprüft werden, wodurch mit Verfügbarkeit des Steuergeräts Fehler klar zuordenbar sind. Qualität von Anfang an!

Alle Information und technischen Details zum TestCUBE sind hier zu finden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.