Demonstration von Softings dataFEED OPC Suite am Stand der OPC Foundation auf der SPS IPC Drives

Die Demonstration am Stand der OPC Foundation auf der SPS IPC Drives in Nürnberg zeigt die Datenintegration aus Automatisierungsnetzen in die Microsoft Azure Cloud mit Hilfe von Softings dataFEED OPC Suite.

Mit der offenen und flexiblen Cloud-Service-Plattform Microsoft Azure lassen sich hochmoderne IoT- und Industrie 4.0-Anwendungen entwickeln, beispielsweise für die vorausschauende Instandhaltung, die Überwachung der Gesamtanlageneffektivität oder das Energiemanagement. Softings dataFEED OPC Suite sorgt in diesem Zusammenhang für die Datenintegration aus industriellen Automatisierungsnetzen in die Cloud, z.B. aus SPSen oder OPC Classic Servern.

“Softings Lösung lässt sich nahtlos in die Microsoft Azure Cloud integrieren”, sagt Kevin Miller, Principal Program Manager, Microsoft Azure IoT, Microsoft Corp. „Die Kombination von Microsofts Know-how über Cloud-Lösungen mit Softings Expertenwissen über industrielle Kommunikationsprotokolle und OPC-Technologie bildet eine ausgezeichnete Basis für innovative IoT- und Industrie 4.0-Lösungen.“

Die dataFEED-Produktfamilie von Softing ermöglicht eine einfache und zuverlässige Integration von Betriebstechnologie in IT-Lösungen. Dabei ist es egal, ob die Anwendung Cloud-Konnektivität erfordert, oder Interoperabilität mit Standard-OPC-Clients, oder beides. Die SPS IPC Drives-Demonstration mit dem Microsoft Azure IoT Hub unterstreicht die Position von Softing als führender Anbieter von Datenintegrationstechnologien für IoT- und Industrie 4.0-Lösungen.

Mehr Informationen zu Microsoft Azure IoT Hub findet sich unter www.internetofyourthings.com

Mehr Information zu Softings dataFEED Lösung findet sich hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.