Diagnostic Tool Set 8: Erweiterte Unterstützung für SAE J1939

HDD_Blog_DTS_SAE_1939

J1939 ist ein CAN-basiertes High-Level-Protokoll, welches sowohl die Buskommunikation von Fahrzeug-Steuergeräten untereinander als auch die Diagnose definiert.

Der Anwendungsschwerpunkt liegt in den Bereichen Antriebsstrang und Chassis von schweren Nutzfahrzeugen mit Dieselmotoren.

Im Lieferumfang des Grundsystems von Softings Produktfamilie Diagnostic Tool Set befindet sich ein SAE J1939-Protokolltemplate als Basis für Kommunikationstest und die Erstellung von Diagnosedaten für Steuergeräte.

In der aktuellen Release 10 ist jetzt auch ein einsatzbereites DTS-Projekt für SAE J1939 inklusive Java-Job für die Flash-Programmierung enthalten. In Verbindung mit einem geeignetem Fahrzeug-Interface wird so die sofortige Fahrzeugdiagnose ermöglicht, ohne dass vorher ODX-Daten erstellt werden müssen.

Für den All-in-one Entwicklungstester DTS Monaco wurde ein spezieller Arbeitsbereich erstellt. Neben der Analyse der Kommunikation mit einem speziellen Anzeigemodus für 29-Bit-Identifier sowie der Ausführung von beliebigen Diagnosediensten können Steuergeräte programmiert werden. Ein beispielhafter OTX-Ablauf entsprechend ISO 13209 ermöglicht es, den Fehlerspeicher über DM2 auszulesen.

Ein spezielles Evaluierungspaket beinhaltet darüber hinaus das J1939-fähige HSX-Interface sowie eine Hardware-basierte Steuergeräte-Simulation mit dem TestCUBE2.

Wenn Sie für die Entwicklung J1939-basierter Fahrzeugdiagnose bei einem OEM oder einem Tier-1-Zulieferer verantwortlich sind und sich für unser Diagnostic Tool Set 8 oder das Evaluierungspaket interessieren, freuen wir uns auf Ihre Anfrage.

J1939-DE

 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/234723_70794/rp-hosting/9675/10677/typo3cms/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.