Globalmatix – neues Mitglied der Softing Gruppe

Der kostengünstige und sichere Zugang zu Daten aus mobilen Einheiten ist derzeit einer der Schlüsselkompetenzen im Zugang zu den am schnellsten wachsenden Märkten.

 
Die 100%-ige Übernahme der Globalmatix AG im Frühjahr 2018 ermöglicht Softing, bei Machine-to-Maschine (M2M) und Internet-of-Things-Anwendungen (IoT) mobile Datenkommunikation für Fahrzeuge und Maschinen weltweit anzubieten.

Globalmatix ist Full-MVNO-Anbieter (Mobil Virtual Network Operator) mit Sitz in Vaduz (Liechtenstein). Die Gesellschaft betreibt mit ihrer Mobilfunklizenz eine eigene Telekommunikations- und proaktive Telematik-Plattform. Über Vereinbarungen mit Tier-1 Mobilfunkbetreibern stehen Globalmatix damit weltweit die besten Mobilfunknetze zur Verfügung. Diese mobile Datenkommunikation wird über die eigene eSIM (embedded SIM Chip) freigeschaltet.

 „Connect the Unconnected“

 
Fokus sind globale Telematik-Dienste, bei denen Daten aus mobilen Einheiten über die im Fahrzeug verbaute Telematik-Steuereinheit (TCU, Telematic Control Units) mit zuverlässiger Konnektivität in einer gesicherten Cloud in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden. Typische Anwendungsfälle sind Connected Car Services wie Zugriffe auf Diagnosedaten in Fahrzeugen, globales Management gemischter Flotten für Großbetriebe, Leasinggesellschaften, Car-Sharing Unternehmen und Versicherungen, Diebstahlüberwachung, Geo-Standortdaten sowie Fahrprofile in Liefer- und Servicefahrzeugen. Hersteller von schweren LKW können ihren Kunden mit den durch Softing zukünftig angebotenen Diensten völlig neue Geschäftsmodelle wie beispielsweise Pay-per-Use anbieten. Die Mobilfunklizenz eröffnet Softing auch den Zugang zu den kommenden 5G-Netzwerken, die für (teil-) autonomes Fahren benötigt werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.