SMT Messtechnik – der Weg ist das Ziel

Messtechnik_Review2014_2015

Dank stetigen technologischen Fortschritts ist die Evolution moderner Messsysteme niemals abgeschlossen. Aber auf jedem Weg gibt es Etappenziele und ein guter Wanderer erreicht diese zuverlässig.

So auch die Softing MessTechnik! Die jüngsten Zuwächse der modularen Messtechnikfamilie sind ein Thermoelementmessverstärker (MT20.2), ein Ethernet-Interface mit Gigabit und integriertem Switch (RGC-ETH.1) sowie ein Pufferakku (B12-033.1). Darüber hinaus sind 2014 Stromeingänge, IEPE-Schnittstellen und diverse Embedded-Messfunktionen hinzugekommen. Und aufgrund neuartiger 19“-Mechanik eignet sich SMT – nebst Fahrversuchen und Crashtests – nun auch für Prüfstandsanwendungen.

Die Messsoftware PEA wartet mit vielen neuen Funktionen zur Online-Visualisierung und digitalen Signalverarbeitung auf. Zudem ermöglichen generische Schnittstellen eine einfache Anbindung an Versuchsplanungs- und Messdatenmanagement- Systeme, beispielsweise durch den Import von Sensor- und Messstellenkatalogen oder die automatisierte Archivierung von Messdaten. Ein CANopen-Protokollstack rundet das Release 2.6.0 ab.

Und da hinter jedem Gipfel der Nächste wartet, steht die kommende Etappe auch bereits fest. Mehr Reichweite für dezentrale Messsysteme, SENT, EtherCAT und 50kSPS/Ch – nur einige der Schlagworte, auf welche sich Anwender der Softing MessTechnik 2015 freuen dürfen.

Im Video sehen Sie das Einsatzspektrum der Softing Messtechnik für Erprobung und Fahrzeugtest.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.