SOTA (Software Over The Air) über DoIP – leistungsfähiger Fahrzeugzugang

SOTA Software update over the air) mit DoIP

Diagnostics over Internet Protocol (DoIP) findet zunehmend Einzug in moderne Fahrzeugarchitekturen. Das Ethernet-basierte Kommunikationsprotokoll ist Voraussetzung für einen leistungsfähigen Fahrzeugzugang durch die unterschiedlichsten Anwendungen der Fahrzeugdiagnose und Messdatenaufzeichnung.

Ein Beispiel dafür ist die Softing-Lösung CAR ASYST APP für den Zugriff auf Audi-Fahrzeugdaten. Für ein Software-Update der Steuergeräte über eine Remote-Verbindung gewinnt Software Over The Air (SOTA) zunehmend an Bedeutung. Da hier die Datenkommunikation primär in eine Richtung stattfindet, kann dazu ein auf Standards aufsetzendes Diagnosesystem unterhalb der D-PDU-API aufgetrennt werden. Die Programmierung nutzt den MVCI D-Server und OTX Runtime.

Nach dem Start des DoIP-Protokolls auf dem Anwendungsrechner erfolgt die Kommunikation zum Fahrzeug über ein Vehicle Communication Interface (VCI). Über die Umsetzung von WLAN auf Ethernet im VCI lassen sich mobile lokale Einsatzfälle abdecken. Alternativ dazu kann mit einem Zugang über Hotspots und GSM ein Wide Area Network (WAN) aufgebaut werden. Dabei erlauben die in der IT etablierten Security-Methoden die Realisierung einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Mehr Informationen zu SOTA und dem entsprechendem Fahrzueginterface VIN|ING 600 (WLAN Access/DoIP) finden Sie hier.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.