Softing erhält European Production Analytics Award 2017 von Frost & Sullivan

Frost & Sullivan Production Analytics Award 2017

Softing Industrial ist von Frost & Sullivan mit dem diesjährigen europäischen Preis als Enabler von Technologieführerschaft im Bereich Produktionsanalytik ausgezeichnet worden.

Die weltweit tätigen Analysten und Berater von Frost & Sullivan untersuchen ständig eine Vielzahl von Märkten in verschiedenen Branchen und Regionen. Dabei ermitteln sie, welche Unternehmen kontinuierlich in neue Technologien investieren, um so ein einzigartiges und überragendes Kundenerlebnis zu ermöglichen oder unterschiedliche Anwendungen zu verbessern. Vor dem Hintergrund dieser Untersuchungen zeichnet Frost & Sullivan Softing nun als „Enabling Technology Leader im Bereich Produktionsanalytik aus“, so David Frigstad, Chairman von Frost & Sullivan.

Die Fertigung steht heute vor einer Zeit der Automatisierung, die durch das Internet der Dinge vorangetrieben wird. Die Analyse industrieller Daten spielt daher eine entscheidende Rolle bei der Optimierung von Anlagen und der Steigerung von Zuverlässigkeit, Produktivität und der gesamten Effizienz eines Unternehmens. Softing nutzt diesen Trend erfolgreich, indem es Lösungen im Bereich Industrial Data Intelligence anbietet, die mit fortschrittlicher Analytik die betriebliche Effizienz optimieren. Das industrielle Internet der Dinge verändert die Art und Weise, in der Unternehmen arbeiten, indem es eine Echtzeitanalyse betrieblicher Bereiche ermöglicht. Eine der Herausforderungen, vor der Unternehmen stehen, wenn sie aus den Daten Erkenntnisse gewinnen und Wert schöpfen wollen, besteht in der konkreten Umsetzung der Analysen in den Randbereichen („Edges“) ihrer IT-Umgebungen. „Wir sind stolz, dass Frost & Sullivan uns als Trendsetter der Branche für Edge-basierte Streaming-Analyselösungen und -dienste zur Optimierung der betrieblichen Effizienz ausgezeichnet hat“, sagt Wolfgang Trier, Vorstandsvorsitzender der Softing AG.

Softing hat vor kurzem seine dataThink-Analyselösung zur datenbasierten Produktionsoptimierung in Echtzeit vorgelegt. Dadurch lassen sich Produktionserkenntnisse vor Ort streamen. Die Anwender profitieren von dataTHINK, weil damit ungeklärte Störungen zuverlässig eliminiert werden und der Ausschuss reduziert wird. Gleichzeitig wird die Leistung der Anlage optimiert. All das trägt zu einer Steigerung des Umsatzes und mehr Kosteneffizienz bei. Die dataTHINK-Software verwendet aktuelle Verfahren aus dem maschinellen Lernen, wie Anomalie-Erkennung oder Zeitreihenanalyse, zum effizienten Aufspüren von Ausreißern und zur Vermeidung unerwarteter Situationen. Die Software lässt sich einfach installieren und basiert auf offenen Standards wie OPC UA. dataTHINK versetzt Unternehmen in die Lage, schnell auf Herausforderungen des Marktes zu reagieren und Ressourcen effizienter einzusetzen, um ihre Leistungsfähigkeit zu steigern und Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Darüber hinaus veranstaltet Softing gemeinsame Workshops und führt Proof-of-Concept-Studien für Unternehmen durch, die Bedarf an einer datenbasierten Unterstützung bei der Produktionsoptimierung haben.

Mehr Informationen: Softing erhält European Production Analytics Award 2017 von Frost & Sullivan

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.